Wolfgang Swoboda Preis für Menschlichkeit im Strafverfahren

Die Vereinigung Österreichischer Staatsanwältinnen und Staatsanwälte stiftet einen Preis, der den Namen  
„Wolfgang Swoboda Preis für Menschlichkeit im Strafverfahren“ trägt.

Die Vereinigung Österreichischer Staatsanwältinnen und Staatsanwälte stiftet einen Preis, der den Namen  
„Wolfgang Swoboda Preis für Menschlichkeit im Strafverfahren“ trägt.

Der Preis ist eine nicht dotierte Auszeichnung und soll neben der Anerkennung für die Preisträger auch bewirken, das Streben nach Menschlichkeit und Gerechtigkeit sowie die Verwirklichung der Menschenrechte im Strafverfahren und die aktive Rolle, die den Strafverfolgungsbehörden im allgemeinen und den Staatsanwaltschaften im besonderen dabei zukommt, permanent in der öffentlichen Wahrnehmung zu verankern.

Der Preis kann an einzelne Menschen, Personengruppen oder Institutionen vergeben werden. Die Verleihung erfolgt anlassbezogen, soll jedoch nicht öfter als einmal jährlich erfolgen.

Vorschläge können von jedermann erstattet werden.

Gestaltung des Preises durch Theresia Fauland-Nerat

Wolfgang Swoboda Preis 2015

Wolfgang Swoboda Preis 2016

Wolfgang Swoboda Preis 2017